Buslinie 840 dauerhaft über die Innenstadt führen

Philipp Heimerl will den Westen wieder dauerhaft mit der Innenstadt verbinden

Mit einem Antrag verlangt er, im Benehmen mit der ÖPNV-Stelle des Landratsamts eine Änderung des Fahrplans der Linie 840 zum nächsten Fahrplanwechsel Dezember 2017 zu erwirken. Die alternative Linienführung über das Kloster Fürstenfeld in den Abend- und Nachtstunden sowie an Samstagen soll entfallen. Dagegen soll die Linienführung über die Innenstadt durchgängig erhalten werden.

Aktuell wird die Buslinie 840, welche die zentrale Verbindungsachse des ÖPNV zwischen Bahnhof FFB, Innenstadt und Buchenau darstellt, ab ca. 19:00 sowie an Samstagen nicht durch die Innenstadt geführt. Vielmehr wird sie ab der Landsberger Str. über Sportzentrum 1 und Kloster Fürstenfeld zum Bahnhof geführt. Für viele Bewohner des Brucker Westens ist so zu diesen Zeiten die Innenstadt nicht oder sehr beschwerlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Eigene Beobachten belegen aber, dass diese Möglichkeit kaum genutzt wird und die Anbindung für auswärtige Besucher vom Bahnhof FFB wird durch die Buslinie 815 gewährleistet. Im Gegenteil beschweren sich Bürger/innen in persönlichen Gesprächen und in sozialen Medien immer wieder zu Recht, vom ebenfalls vorhandenen Kultur- und Einkaufsangebot der Innenstadt abgeschnitten zu werden. Besonders eindrücklich dabei ist mir die Klage eines Buchenauer Bürgers, der auf den Rollstuhl angewiesen ist. Er wollte 2016 das Volksfest besuchen, was mit dem Bus 840 bei Anbindung der Innenstadt zwar anstrengend, aber möglich gewesen wäre. Die angebotenen Ruftaxis können Rollstuhlfahrer, die im Rollstuhl verbleiben müssen, nach seiner Aussage nicht befördern.

Betreffend der Anbindung des Klosters Fürstenfeld ist außerdem mittlerweile die Buslinie X900 hinzugekommen, die den Bewohnern der Buchenau zumindest zu Veranstaltungsbeginn Mo-Sa eine ohnehin bequemere Anbindung ermöglicht. Nach Aussage von Herrn Seifert (s.o.) ist eine baldige Erweiterung dieses Betriebs zu erwarten. Alternativ und für die Rückfahrt besteht für Besucher auch schon jetzt die Möglichkeit, mit der Linie 815 vom Kloster die Haltestelle „Auf der Lände“ zu erreichen und dort in die zur Buchenau führende Linie 840 (Verlauf Innenstadt) umzusteigen.

Für die überwiegende Mehrzahl der Bürger/innen scheint eine dauerhafte Anbindung der Innenstadt an die Buchenau in direkter Busverbindung wichtiger zu sein als die Ausstiegsmöglichkeit am Kloster. Für letztere gibt es ausreichende Alternativen (wie auch das Ruftaxi).

Den kompletten Antrag im Original können Sie hier lesen