Sportzentrum 3 im Westen endlich angehen!

Nachdem der Stadtrat vor geraumer Zeit auf Antrag der SPD-Fraktion die Planung und Umsetzung des sogenannten Sportzentrums 3 im Brucker Westen mit großer Mehrheit beschlossen hatte, müssen nun aber konkrete Schritte zur Umsetzung des Sportzentrums III folgen. Alle sportbegeisterten Bruckerinnen und Brucker, aber ganz besonders die Menschen im Brucker Westen, warten darauf. Deshalb machen Axel Lämmle und die SPD-Stadtratsfraktion hier Druck!

Nach unserer Auffassung sind eine Mehrzahl von Maßnahmen anzugehen. Aber neben der erforderlichen Bürgerbeteiligung und der selbstverständlichen Befassung des Sportbeirates, sind Beratungen und Entscheidungen letztlich eine Verantwortung der städtischen Gremien.

Nachfolgend der Text des Antrages:

Sehr geehrter Herr Kellerer,

nachdem der Stadtrat vor geraumer Zeit auf Antrag der SPD-Fraktion die Planung und Umsetzung des sogenannten Sportzentrums III im Brucker Westen mit großer Mehrheit beschlossen hatte, ist es an der Zeit erste Schritte zur Realisierung einzuleiten. Dazu sind nach unserer Auffassung eine Mehrzahl von Maßnahmen anzugehen. Aber neben der erforderlichen Bürgerbeteiligung und der selbstverständlichen Befassung des Sportbeirates, sind Beratungen und Entscheidungen letztlich eine Verantwortung der städtischen Gremien.

Die bisherige Planung dieses Projektes für den Brucker Westen, erarbeitet in vielen Stunden im Sportstättenarbeitskreis, sah neben der neuen Heimat für den TSV West auch eine mögliche Unterbringung der Schützenvereine vor. Zu prüfen wird auch sein, inwieweit im Rahmen der Neuordnung die Unterbringung eines weiteren Sportvereins mit überwiegend türkischstämmigen Sportlern machbar sein wird. Daneben wird diskutiert werden, ob auch für den nicht an Vereine gebundenen Breitensport neue Angebote (Umkleiden usw.) gemacht werden können, weitere Verbesserungen für den Breitensport sind denkbar.

Allerdings bietet das räumliche Umfeld am vorgesehenen Standort, westlich der Cerveteristrasse, nach unserer Auffassung keinen Platz für zusätzliche bauliche Vorhaben, die bislang im ursprünglichen Sportzentrum II vorgesehen waren, oder im Fliegerhorst bereits bestehen. Damit würde das Konzept für das sogenannte „Sportzentrum III“ im Brucker Westen in einer Art und Weise erweitert, dass neben der Grundstücksproblematik auch die finanzielle Dimension eine zügige Realisierung eher gefährdet.

Wir beantragen, das Thema „Sportzentrum III“ auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des zuständigen Ausschusses zu setzen, um zumindest schon einmal über einen ersten Zeitplan zu beschließen. Zur Realisierung beantragen wir in den Vermögenshaushalt 2014 Planungskosten in Höhe von 250.000,00 Euro aufzunehmen, und im Finanzplan für die folgenden Jahre Baukosten in Höhe von 3,0 Millionen Euro, verteilt auf die Jahre 2015 und 2016 aufzunehmen.